Warenkorb 0

Willkommen in unserem Bestellsystem für medienpädagogische Materialien

Hinweis für Bestellungen aus anderen Bundesländern: Wir bitten um Ihr Verständnis, dass der postalische
Versand des Materials nur innerhalb Bayerns möglich ist. Für Bestellungen außerhalb Bayerns können Sie gerne die Downloadmöglichkeit des Materials unter blm.de nutzen.


Die Materialien sind kostenlos. Die maximale Bestellmenge je Material beträgt 100 Stück. Bei umfangreicheren Materialien stehen jeweils 2 Exemplare pro Bestellung zur Verfügung.
  • Artikelbild: Von der flachen Erde bis zur Lügenpresse - Warum Verschwörungsmythen ein Problem sind und was Eltern und Fachkräfte dagegen tun können

    Von der flachen Erde bis zur Lügenpresse - Warum Verschwörungsmythen ein Problem sind und was Eltern und Fachkräfte dagegen tun können

    Während der Corona-Pandemie hat die Verbreitung von Verschwörungsmythen zugenommen oder ist zumindest stärker sichtbar geworden. Häufig handelt es sich um Medieninhalte, die die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigen oder gefährden können. Diese Broschüre von BLM und der Aktion Jugendschutz Bayern für Eltern, Fachkräfte und andere Interessierte beschreibt gängige Verschwörungsmythen sowie Beispiele für Fake News. Sie erklärt, warum diese Phänomene für Kinder und Jugendliche ein Problem sein können, und macht alltagsnahe Vorschläge, wie man damit umgehen kann. Außerdem wird gezeigt, was manche Verschwörungsmythen mit Antisemitismus zu tun haben.

  • Artikelbild: MiniMedia - Medienthemen für Kinder einfach erklärt

    MiniMedia - Medienthemen für Kinder einfach erklärt

    Wenn Kinder Medien nutzen, können viele Fragen auftauchen: Erzählt der Film wirklich die Wahrheit oder nur eine Geschichte? Woher weiß die Nachrichtensprecherin, was in der Welt passiert? Wer macht eigentlich die Videos auf YouTube? Mit diesen und vielen weiteren Themen rund um Medien beschäftigt sich „MiniMedia“. Das Kindermagazin bietet spannende Geschichten, bunte Wimmelbilder, kurze Wissenstexte, lustige Comics und knifflige Rätsel. Kinder können so altersgerecht die Welt der Medien erkunden und Eltern können spielerisch komplexe Themen in der Medienerziehung aufgreifen.

  • Artikelbild: Recht am eigenen Bild - Tipps in Leichter Sprache

    Recht am eigenen Bild - Tipps in Leichter Sprache

    Jeder hat das Recht am eigenen Bild:
    Es gilt für Fotos und Videos.
    Jeder Mensch entscheidet:
    Ich möchte fotografiert oder gefilmt werden.
    Oder ich möchte das nicht.
    Und jeder entscheidet:
    Das darf der Fotograf mit den Fotos und Videos machen.
    In diesem Heft stehen Regeln und Erklärungen.
    Und es gibt Tipps auch für Eltern.

    Die Broschüre „Recht am eigenen Bild – Tipps in Leichter Sprache“ der BLM erklärt Menschen, die Texte nur eingeschränkt lesen können, worauf sie beim Fotografieren, Filmen und Verbreiten von Bildern im Netz achten sollten. Als Vorlage für die neue Broschüre in Leichter Sprache diente die BLM-Broschüre „Recht am eigenen Bild – Tipps, Tricks und Klicks".

  • Artikelbild: Recht am eigenen Bild - Tipps, Tricks und Klicks

    Recht am eigenen Bild - Tipps, Tricks und Klicks

    Die Broschüre „Recht am eigenen Bild – Tipps, Tricks und Klicks“ der BLM zeigt Mediennutzenden, im Speziellen Eltern, Erziehenden und Pädagogen, was beim täglichen Umgang mit Kommunikations-Apps und Social-Media-Angeboten zum Beispiel beim Erstellen von Aufnahmen, beim Hochladen von Fotos und Teilen von Videos zu beachten ist. Sie bietet praxisorientierte und alltagstaugliche Tipps und gibt Antwort auf Fragen wie: Worauf muss man achten, um Persönlichkeitsrechte und besonders das Recht am eigenen Bild Dritter zu wahren? Und was muss im Schulalltag bei der Aufnahme und Verwendung von Fotos beachtet werden?

  • Artikelbild: Selbstdatenschutz! Tipps zum sicheren Passwort

    Selbstdatenschutz! Tipps zum sicheren Passwort

    Die Broschüre „Selbstdatenschutz! Tipps zum sicheren Passwort“ der BLM bietet Mediennutzerinnen und -nutzern Antworten auf die Frage, wie sich sichere Passwörter einfach gestalten und leicht merken lassen, gleich ob es um Online-Banking, den Einkauf im Netz, das Mailen oder die Smartphone-Nutzung geht. Sie zeigt, wie mit Hilfe sicherer und regelmäßig geänderter Passwörter Risiken wie Datenklau und Identitätsdiebstahl, aber auch die Gefahr finanzieller Schäden vermieden werden können.

  • Artikelbild: Selbstdatenschutz! Tipps, Tricks und Klicks

    Selbstdatenschutz! Tipps, Tricks und Klicks

    Die Broschüre „Selbstdatenschutz! Tipps, Tricks und Klicks“ der BLM gibt Mediennutzerinnen und -nutzern alltagstaugliche Tipps sowie verständlich aufbereitete Hintergrundinformationen für einen selbstbestimmten und kompetenten Umgang mit den eigenen Daten. Sie richtet sich insbesondere an Eltern und pädagogisch Tätige, die Kinder und Jugendliche bei einem verantwortungsvollen Umgang mit persönlichen Daten unterstützen. Die Broschüre umfasst zum Beispiel alltagstaugliche Tipps zur Optimierung von Datenschutzeinstellungen bei der Verwendung technischer Geräte, Tricks zur sicheren Kommunikation mittels mobiler Geräte und Hinweise zum Schutz der Privatsphäre beim Surfen im Internet.

  • Artikelbild: Urheberrecht - Tipps, Tricks und Klicks

    Urheberrecht - Tipps, Tricks und Klicks

    In der Broschüre "Urheberrecht - Tipps, Klicks und Tricks" der BLM werden Mediennutzende, insbesondere Eltern, Erziehenden und Pädagogen, praxisorientierte und alltagstaugliche Tipps im Umgang mit dem Urheberrecht aufgezeigt: Wie können Inhalte legal verwendet werden und was ist verboten? Dabei werden verschiedene Formate wie Texte, Fotos und Grafiken, aber auch Musik, Hörbücher, Filme und Videos untersucht. Weitere Schwerpunktthemen sind soziale Netzwerke und Messenger-Apps sowie die Folgen von Verstößen. Ein Kapitel ist den Besonderheiten im Schulalltag gewidmet, das unter anderem die gesetzlichen Änderungen ab März 2018 in den Blick nimmt. Ein Glossar zum Thema Urheberrecht rundet das Informationsangebot ab.

  • Artikelbild: Wie erkläre ich das meinem Kind? Darstellungen von Sexualität in den Medien

    Wie erkläre ich das meinem Kind? Darstellungen von Sexualität in den Medien

    Die Broschüre „Wie erkläre ich das meinem Kind? Darstellung von Sexualität in den Medien“ der BLM und der Aktion Jugendschutz Bayern enthält praktische Tipps für Eltern und Erziehende von Kindern bis etwa 12 Jahren zum Umgang mit Sexualität im Medienalltag. Sie gibt Antworten auf Fragen wie: Was tun, wenn man beim gemeinsamen Fernsehen mit der Familie mitten am Tag auf Werbung für Sexspielzeug stößt? Müssen Kinder schon im Grundschulalter wissen, was ein Orgasmus ist? Wie geht man damit um, wenn auf dem Schulhof Sexvideos die Runde machen und der Nachwuchs Fragen stellt?

  • Artikelbild: Alles auf Empfang? Familie und Fernsehen - Informationen für Eltern

    Alles auf Empfang? Familie und Fernsehen - Informationen für Eltern

    Die Neuauflage der Broschüre „Alles auf Empfang? Familie und Fernsehen – Informationen für Eltern“ der BLM und der Aktion Jugendschutz Bayern richtet sich an Eltern und Erziehende von Kindern bis etwa 12 Jahren. Sie gibt praktische Tipps rund um den Fernsehalltag in der Familie und befasst sich dabei mit den Lieblingssendungen von Kindern, der Wahrnehmung von Fernsehsendungen durch Kinder und der Wirkung von Inhalten. Neu enthalten sind außerdem die Themen Online-Fernsehen und Jugendschutz im Internet.

  • Artikelbild: Dein Algorithmus - meine Meinung!

    Dein Algorithmus - meine Meinung!

    Mit der Publikation „Dein Algorithmus – meine Meinung! Algorithmen und ihre Bedeutung für Meinungsbildung und Demokratie“ bietet die BLM Mediennutzerinnen und -nutzern verständlich aufbereitetes Informationsmaterial zum Thema Algorithmen. Die Funktionsweise von Algorithmen und die wichtigsten Hintergrundinformationen werden anhand alltagsnaher Beispiele aufgezeigt und kompakt dargestellt. Das Material greift Themen wie Suchmaschinen-Algorithmen, Algorithmen der künstlichen Intelligenz, Einfluss von Algorithmen auf die Meinungsbildung oder auch Social Bots und Chat Bots auf.

  • Artikelbild: Ethik macht klick - Meinungsbildung in der digitalen Welt

    Ethik macht klick - Meinungsbildung in der digitalen Welt

    Das neue Arbeitsmaterial bietet Lehrkräften und pädagogisch Tätigen Hilfestellung, Jugendliche in ihrer Meinungsbildungskompetenz zu fördern: Wie können Jugendliche dabei unterstützt werden, sich kompetent zu informieren? Wie gelingt es, sich eine fundierte Meinung zu bilden? Und wie kann diese auch reflektiert und respektvoll vertreten werden? Anhand einer „Medienethischen Roadmap“ wird aufgezeigt, wie Desinformationsstrategien und Auswirkungen auf die politische Meinungsbildung erkannt und reflektiert werden können und welche Rolle Haltung und Wahrheit im Hinblick auf die Demokratie spielen.

    Herausgeber des Materials „Ethik macht klick – Meinungsbildung in der digitalen Welt“ ist die EU-Initiative klicksafe.

  • Artikelbild: Smart Surfer -  Fit im digitalen Alltag

    Smart Surfer - Fit im digitalen Alltag

    Das Lernbuch „Smart Surfer – Fit im digitalen Alltag“ der BLM richtet sich gezielt an Interessierte der Generation 50plus, die bereits Erfahrungen mit der Nutzung des Internets oder digitaler Medien haben und Unterstützung beim souveränen und sicheren Medienumgang suchen. Das Lernbuch dient als Grundlage einer gleichnamigen Seminarreihe, zu der sich Interessierte kostenlos über die Stützpunkte der bayerischen Verbraucherbildung anmelden können. Durchgeführt werden die Seminare von geschulten Referentinnen und Referenten aus der Erwachsenenbildung, die mithilfe des Lernbuchs einen Überblick über die wichtigsten Seminarinhalte erhalten sowie praktische Übungen und zahlreiche Tipps an die Hand bekommen. Dabei werden Themen wie Onleihe, Hate Speech oder Internet-Blogs besprochen. Die Lernhilfe enthält neben interaktiven Elementen und Erklärvideos auch barrierefreie PDF-Dateien.

    Herausgeber des Lernbuchs in Bayern ist die BLM zusammen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, der Verbraucherzentrale Bayern und dem Verbraucherservice Bayern.

  • Artikelbild: Games sicher nutzen - Tipps für Eltern

    Games sicher nutzen - Tipps für Eltern

    Mit dem medienpädagogischen Informationsmaterial „Games sicher nutzen – Tipps für Eltern“ bietet die Stiftung Medienpädagogik Bayern Eltern von Kindern zwischen 6 und 14 Jahren praxisnahe Unterstützung bei der Medienerziehung. Eltern können sich zudem zu unterschiedlichen Spielgenres und -geräten, aber auch zu Herausforderungen wie Kontaktrisiken, Spielbindung und exzessives Spielen, Kostenfallen, Werbung und Selbstdatenschutz im Zusammenhang mit Games informieren. Außerdem bekommen sie alltagsnahe Tipps zum Umgang mit digitalen Spielen an die Hand.

    Das Informationsmaterial „Games sicher nutzen – Tipps für Eltern“ wurde im Auftrag der Stiftung Medienpädagogik Bayern von der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW erstellt.

  • Artikelbild: Apps sicher nutzen - Tipps für Eltern

    Apps sicher nutzen - Tipps für Eltern

    Das Informationsmaterial der Stiftung Medienpädagogik Bayern „Apps sicher nutzen – Tipps für Eltern“ der Stiftung Medienpädagogik Bayern unterstützt Eltern von 2- bis 10-Jährigen dabei, Chancen und Risiken bei der Nutzung von Apps im Blick zu behalten. In der Broschüre erfahren Erziehende, wie Kinder Apps nutzen und welche Apps sie faszinieren. Es werden Gefahren bei der Nutzung von Apps wie z.B. Kostenfallen aufgezeigt und konkrete Empfehlungen zur Vermeidung solcher Risiken gegeben. Erziehende erhalten außerdem Tipps, wie sie Kinder bei der Mediennutzung begleiten und wo sie sich weiter informieren können.

  • Artikelbild: Kinder und Werbung - Tipps für die Medienerziehung

    Kinder und Werbung - Tipps für die Medienerziehung

    Mit der Publikation „Kinder und Werbung – Tipps für die Medienerziehung“ der Stiftung Medienpädagogik Bayern stellt Eltern, Erziehenden und pädagogisch Tätigen kompakt aufbereitete Informationen zum Umgang mit Werbung von 6- bis 12-Jährigen zur Verfügung. Neben Hintergrundinformationen zu unterschiedlichen Werbeformen werden auch alltagstaugliche Anregungen und Tipps zum praktischen Umgang mit Werbung gegeben. Ziel ist es, Kinder möglichst früh für Werbebotschaften und -absichten zu sensibilisieren.

  • Artikelbild: Kindergartenkinder und ihre Medien - Informationen, Anregungen und Erziehungstipps für Eltern

    Kindergartenkinder und ihre Medien - Informationen, Anregungen und Erziehungstipps für Eltern

    Die Publikation „Kindergartenkinder und ihre Medien – Informationen, Anregungen und Erziehungstipps für Eltern“ der Stiftung Medienpädagogik Bayern greift Elternfragen zum Medienumgang von Kindergartenkindern auf. Gezeigt wird u.a., wie Kinder Medien in diesem Alter wahrnehmen und welche Medieninhalte für die Kleinen geeignet sind. Neben Hintergrundinformationen zur Rolle der Medien im Entwicklungsprozess der Kindergartenkinder, bietet das Informationsmaterial praxisnahe Tipps, wie Eltern ihre Kinder bei der Mediennutzung begleiten können.